Am 12. Dezember 2019 war es soweit. Wir nutzten die frostige Temperatur von bis zu -8,4 Grad, um erstmalig Eiswein zu ernten. Früh morgens bei Dunkelheit ging es los, um die letzten Zeilen Grünen Veltliner zu ernten, welche für den Eiswein auserwählt wurden. Die Trauben müssen bei Lese und Kelterung gefroren sein und deren Saft muss ein Mostgewicht von mindestens 25 ° KMW ausweisen. Wichtig dabei ist auch, dass die Mindesttemperatur von -7 °C über mehrere Stunden anhält und einige Stunden auf die Trauben einwirken kann, sodass es zum Durchfrieren der Beeren kommt. Nach einigen Stunden der Traubenernte ging es retour in den Keller um mit Spannung das Ergebnis des Bundeskellereiinspektors abzuwarten.

Dieser führte zweimal eine Messung des Zuckergehalts durch, einmal direkt nach der Ernte und einmal nach dem Pressvorgang. Nach der zweiten Messung war es Gewiss - aus der Presse rinnt Saft mit der Prädikatsstufe Eiswein, denn die Trauben haben mit 26° KMW das Mindestmostgewicht der Prädikatsstufe Eiswein von 25 KMW erreicht.


Eiswein zeichnet sich durch eine dichte Konzentration der Beeren-Inhaltsstoffe, intensive Fruchtigkeit und einen vergleichsweise hohen Säuregrad aus.


 



 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok